Slider

Damen steigen auf

Aktuelle Nachricht:

Damenmannschaft seigt in die Verbandsliga auf

Nach der sportlich erfolgreich verlaufenen Saison wird die Mannschaft in der kommenden Saison in der Verbandsliga Niederrhein spielen. Durch die Schaffung der Nordrheinliga und den daraus resultierenden Veränderungen in den unteren Klassen kam es zu diesem Aufstieg.

Herzlichen Glückwunsch 

Handball vom 20./ 21.05.

Damenmannschaft belegt den 2. Platz im Final4

HSG DJK Werden/ SC Phönix - SG ETB/ Altendorf-Ruhr       26:19   (7:11)

Im Halbfinale gegen den Landesligaaufsteiger kamen die ohne drei Stammspielerinnen angetretenen Damen zunächst schwer ins Spiel, denn im Angriff kam es immer wieder zu Ballverlusten, so dass die Gegnerinnen das Spiel bis zur 15. Minute (6:6) offen gestalten konnten. Gestützt auf eine starke Deckung mit der Ersatztorhüterin Wollner kam man danach besser ins Spiel, konnte die Torchancen nutzen und bis zur Halbzeit einen 4 Tore Rückstand herausspielen. Nach der Pause konnten die HSGlerinnen dann die Führung bis zur 45. Minute auf 18:10 ausbauen. Diese wurde dann bis zum Schlusspfiff sicher verwaltet, obwohl sich Inga Osterwald, Spielmacherin und Torschützin, kurz vor Spielende verletzt ausfiel.

Tore: Osterwald 7, Nowicki 4, Abberger 4, Falke 3, Roth 3, Berking 2, Fischer 2, Simmes 1.

HSG DJK Werden/ SC Phönix - SG Überruhr           19:40  ( 11:19)

Im Finale gegen den Nordrheinligaaufsteiger waren die Damen der HSG  erwartungsgemäß chancenlos. Aber ohne etatmäßige Torhüterin, Feldspielerin Charlotte Falke spielte daher im Tor, und ohne die verletzte Inga Osterwald zeigte die Mannschaft, die nur mit einer Auswechselspielerin antreten konnte, eine bemerkenswerte Leistung. Auch nach dem frühen verletzungsbedingten Ausfall von Nadine Roth ließen die HSGlerinnen nicht die Köpfe hängen sondern kämpften gegen den hoch überlegenen Gegner engagiert bis zum Spielende. Nach dem Spiel gab es viel Anerkennung und Lob für die gezeigte Leistung. Hier ist besonders die Leistung von Charlotte Falke im Tor zu nennen.

Tore: Nowicki 7, Abberger 4, Berking 3, Simmes 2, Fischer 2, Kleeberg 1.

 

Handballer gegen Tusem II im Halbfinale chancenlos

DJK Grün-Weiß Werden - TuSEM Essen II       18:45 (9:21)

Im Halbfinale des Final4 hatten die Löwentaler, die ohne 3 Stammspieler antreten mussten, trotz einer in der 1. Halbzeit sehr guten und engagierten Leistung gegen den Nordrheinligisten nie eine Chance. Leider konnte die Mannschaft gerade bis zur Pause mehrere gute Torchancen nicht verwerten, sonst wäre das Ergebnis ein wenig besser ausgefallen. Nach dem Wechsel zeigten die Tusemer dann im Angriff eine starke Leistung und es zeigte sich, dass die Grün-Weißen in der Abwehr dem schnellen Spiel des späteren Turniersiegers nichts mehr entgegen zu setzen hatten. Hinzu kam, dass man durch Fehler im Angriff dem Gegner immer wieder zu einfachen Toren verhalf. Trotzdem war man im Werdener Lager mit dem Erreichten zufrieden, da man erstmalig die Endrunde erreicht hatte.

Es spielten: Paefgen, Klose; Clasen 1, Dewald 3, Vollmer 3, Bürger, Bous 5, Völker 1, Brinken,

                               Gummersbach 2, Kerger 3.

 

Weitere Ergebnisse: HSG Damen II - HSG Vest Recklinghausen II     19:18

                                  HSG Damen II - PSV Recklinghausen III             18:23 

Handball vom 22.04.

Damen und Herren im Final4

Mit überzeugenden Erfolgen qualifizierten sich sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft für das Final4 im Pokal des Handballkreises Essen. Nun hoffen Aktive, Trainer und Betreuer auf eine günstige Auslosung, um am Wochenende des 20./ 21.05. auch das Finale erreichen zu können.

HSG DJK Werden/ SC Phönix - Kettwiger SV          45:13   (21:7)

In einer einseitigen Begegnung dominierten die Damen von Beginn an das Spiel. Gestützt auf eine konzentrierte Abwehrarbeit überzeugte die Mannschaft mit erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen und mit schön herausgespielten Toren. Dass es am Ende zu einem solch klaren Erfolg kam, war gegen die Gegnerinnen, die auch in der Landesliga spielten, nicht zu erwarten. Nun wollen die HSGlerinnen auch wieder das Finale wie in den Vorjahren erreichen, doch mit der SG Überruhr kann man schon im Halbfinale auf einen übermächtigen Gegner stoßen.

Es spielten: Groenick; Nowicki 7, Kleeberg 2, Abberger 3, Mertes 7, Osterwald 13, Majic 3,

                        Falke 5, Berking 2, Lutz 1, Fischer 2.

 

TV Cronenberg  -  DJK Grün-Weiß Werden          29:38   (13:17)

Bis zur 20. Minute konnte der Gegner das Spiel noch offen gestalten, doch dann zogen die Grün-Weißen von 10:9 bis zur Pause auf 17:13 davon. In dieser Phase konnten sie vor allem in Angriff überzeugen. Nach dem Wechsel kam es dann nicht dazu, dass die Mannschaft ihren Spielfluss, wie schon häufig geschehen, verlor. Mit konsequenter Abwehrarbeit und konzentriertem Angriffsspiel gelang es den Löwentalern den Spielstand bis zur 45. Minute auf  27:15 zu erhöhen. Danach wechselte Trainer Bril häufiger aus und experimentierte mit verschiedenen Abwehr-  und Angriffsformationen, wodurch der Spielfluss nicht mehr so zwingend war. Aber beim Schlusspfiff war die Freude über das erstmalige Erreichen des Halbfinales groß und man hofft jetzt auf eine günstige Auslosung für das Halbfinale. 

Es spielten: Feldhege, Paefgen; Clasen 4, Gauselmann, Dewald 3, Vollmer 5, Bürger 1, Pfeffer 4,  

                    Mallach 6, Bous 5, Brinken 1, Krauthausen, Gummersbach, Kerger 9.  

Nächstes Spiel: DJK I am 30.04. um 17.00 Uhr gegen Gerresheim im Löwental

Die 2. Damenmannschaft verlor in der Platzierungsrunde gegen TV Cronenberg knapp  mit 21:20, gewann aber das Spiel gegen DJK Huttrop mit 21:19.

 

Handball am 06.05.2017

Handballer mit starker Leistung

HSG Jahn/West Düsseldorf - DJK Grün-Weiß Werden           24:33  (8:15)

Mit einer starken und überzeugenden Mannschaftsleistung kamen die Grün-Weißen zu einem verdienten Erfolg bei den punktgleichen Düsseldorfern. Schnell gingen sie mit 4:0 in Führung, doch der Gegner konnte dann noch zum 6:6 ausgleichen. Danach zeigten die Werdener eine ihrer besten Saisonleistungen. Gestützt auf eine sichere Abwehr mit dem starken Torhüter Paefgen zog man mit schnellem, konzentriertem Angriffsspiel bis zur Pause auf 15:8 davon. Nach der Pause kam es dann nicht zu dem häufig vorgekommenen Leistungsabfall, sondern die Löwentaler bestimmten weiterhin das Spiel und kamen so zu einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg. Mit den erreichten 5 Punkten aus den letzten drei Spielen dürfte die Mannschaft einen sehr erfreulichen 6. Platz  am Saisonende belegen und somit ihr Saisonziel letztlich klar erreicht haben. Im letzten Saisonspiel trifft die Mannschaft am 13.05.2017 um 17 Uhr im Löwental auf die SG Unterrath.   

Es spielten: Paefgen; Clasen 1, Dewald 6, Vollmer 6, Pfeffer 6, Mallach 4, Brinken, Völker 2, Krauthausen 3, Kerger 5.  

 

Spielberichte vom WE 08./09.04.17

Punktgewinn beim Angstgegner

ETB Schwarz-Weiß Essen - DJK Grün-Weiß Werden        24:24  (13:11)

Mit diesem verdienten, leistungsgerechten Unentschieden konnte nicht gerechnet werden, zwar konnte Trainer Bril nach den Ausfällen von Dewald, Krauthausen, Elsbäcker, Bürger und Völker  wieder auf Bous und Gausselmann zurückgreifen, doch es stand damit wieder nur ein Auswechselspieler bereit. Nach ausgeglichener 1. Halbzeit ging man  mit einer Führung des Gegners in die Pause. Nach dem Wechsel gelang es den Grün-Weißen mit einer nicht zu erwartenden Energieleistung einen 4 Tore Rückstand, 15:19, wieder auszugleichen und so beim Schlusspfiff  einen wichtigen Punkt beim Erzrivalen mit zu nehmen. Die kämpferische Einstellung der Mannschaft, deren Substanzverlust durch die dünne Spielerdecke in den letzten Spielen deutlich zu erkennen ist, ist nur anerkennenswert. Die kommenden spielfreien Wochen werden hoffentlich dazu führen, dass sich die Spieler erholen werden und die verletzten Spieler dann wieder für die letzten drei Spiele zur Verfügung stehen, um den sehr erfreulichen 6. Platz in der Landesliga zu verteidigen.

Es spielten: Bily, Feldhege; Clasen, Gausselmann 1, Vollmer 5, Pfeffer 6, Mallach 2, Bous 2, Kerger 8.  

 

Zweite erreicht Klassenerhalt

DJK Grün-Weiß Werden II  - SuS Haarzopf           18:31  (9:14)

Trotz der zu erwartenden Niederlage gegen den Meister und Aufsteiger aus Haarzopf konnten sich die Werdener kurz nach dem Abpfiff über den erreichten Klassenerhalt in der Bezirksliga freuen, denn beide Überruhrer Mannschaften verloren ihre Spiele. Damit konnte das gesteckte Saisonziel erreicht werden, womit nicht immer gerechnet werden konnte.  An dieser Stelle muss der engagierte Einsatz von Trainer Tristan Kulbartsch über die gesamte Saison hin gelobt werden, dem es immer wieder gelang, trotz aller sportlichen Rückschläge und Personalprobleme seine Spieler zusammen zu halten und neu zu motivieren.

 

DJK Grün-Weiß Werden III  -  DJK Altendorf 09 III          21:22  (9:11)

Leider konnten die „Oldies“ ihren Erfolg vom Hinspiel nicht wiederholen, denn sie mussten im letzten Saisonspiel wieder ersatzgeschwächt antreten. Lobenswert ist die Einstellung der Mannschaft, die trotz heftiger Niederlagen die Saison nach ihrem Zwangsaufstieg zu Ende gespielt hat. Mal abwarten, was die kommende Saison mit sich bringen wird.

 

Damen

HSG DJK Werden/ SC Phönix Essen - DJK Styrum 06        24:25  (14:10)

Trotz dieser Niederlage im letzten Saisonspiel belegen die Damen einen vor der Saison nicht erwarteten hervorragenden 4. Platz in der Landesliga und qualifizierten sich für die kommende Saison in der neu zusammengestellten Landesliga. Dabei hatten die HSGlerinnen bis zur 50. Minute nach überlegen geführtem Spiel immer mit 5-6 Toren in Führung gelegen, doch dann verloren sie nach einigen fragwürdigen, einseitigen Schiedsrichterentscheidungen total ihren Spielfluss und der Gegner kam so zu zwei wichtigen Punkten.

Es spielten: Neef; Nowicki 4, Kleeberg 1, Abberger 1, Osterwald 3 Majic 4, Falke 2, Berking 6, Lutz 2, Fischer 1.

 

TV Cronenberg - HSG DJK Werden/ SC Phönix Essen II      21:20 ( 12:9)

Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gab es eine knappe Niederlage für die HSGlerinnen. Dabei hatten sie kurz vor Spielende den Rückstand aufgeholt, doch am Ende fehlte das Glück, wenigstens ein Unentschieden zu erreichen.

 

Die nächsten Spiele:

DJK I           Sa 22.04.    16:00 Uhr        Pokal     TV Cronenberg       Löwental

HSG I           Sa. 22.04.            18.00 Uhr       Pokal      Kettwiger SV          Löwental