Slider

Handball vom Wochenende 09.03./10.03.2019

Wiedemanns Tore reichten nicht

Damen mit Niederlage


DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen – TuS Lintorf II            22:24   (11:15)

Die Grün-Weißen, bei denen Hebmüller kurzfristig wegen Krankheit ausfiel, kamen nur schwer ins Spiel. Der spielstarke Gegner ging schnell mit 4:0 in Führung und behielt diesen Vorsprung bis zur Halbzeit. Nur dem überragenden Mats Wiedemann, er erzielte 9 Tore bis zur Pause, war es zu verdanken, dass man nicht noch deutlicher zurück lag.  Im Angriff  wurden zu viele Torchancen nicht genutzt und auch die Abwehrarbeit war nicht konsequent genug. Nach dem Wechsel taten sich die Löwentaler zunächst weiterhin sehr schwer, man lag schon mit 11:16 zurück, aber Mitte der 2. Halbzeit steigerte sich die Mannschaft deutlich. In der Abwehr bekam man den Gegner immer besser in den Griff und im Angriff wurden die Torchancen genutzt, so dass man in der 51. Minute zum 20:20 Ausgleich kam. Leider brachten sich die Werdener dann selbst um den Erfolg, weil man in den letzten Minuten einige Möglichkeiten nicht nutzen konnte und so dem Gegner am Ende die Punkte überlassen musste.

Bily;   Clasen 1, Gauselmann 1, Zillesen, Vollmer 1, Pfeffer, Mallach 4, Wiedemann 14, Schröder, Holtmann, Kerger 1.

 

 

HSG am Hallo II - DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen II         18:25 (12:14)

Nach schwachem Auftakt kamen die Löwentaler, die auf Kuzminski verzichten mussten, immer besser ins Spiel und gingen mit einer knappen Führung in die Pause. Nach dem Wechsel bestimmten die Grün-Weißen dann das Spiel, die Abwehr stand sicher, im Angriff wurde druckvoll gespielt und die sich bietenden Torchancen genutzt. Hervorzuheben ist die Leistung von „Oldie“ Schmücker, der mit seinen Toren wesentlich zum Erfolg beitrug. Beide Torhüter überzeugten.

Klose 1, Pangritz 1;   Camp 4, Hennen 3, Kraft 1, Gründer 8, Hepach, Schmücker 6, Lüger, Kemper, Albers, Risch.

 

Damen

Bayer Uerdingen - HSG DJK Werden/ SC Phönix              23:18  (9:7)

Bis zur Halbzeit war es ein offenes Spiel, aber die HSGlerinnen taten sich gegen die starke gegnerische Abwehr sehr schwer. Schon hier zeigte es sich, dass der Ausfall von Osterwald nur schwer zu verkraften war. Mitte der 2. Halbzeit geriet die Mannschaft dann zwischen der 40. und 50. Minute mit 11:18 in Rückstand, weil man sich im Angriff immer seltener durchsetzen konnte. Mit dieser Niederlage behalten die Damen aber weiterhin Kontakt zum 2. Platz, der zum Aufstieg berechtigt.

Gittke, Wollner;  Nowicki 3, Abdik 4, Abberger 3, Majic 1, Brenner 1, Gärtner, Museiko 3, Berking 1, Falke 2.

 

 

Die nächsten Spiele:

DJK I        So. 17.03.    17:00 Uhr         Tura                          Bockmühle

DJK II       Sa. 16.03.   17:00 Uhr          SG Überruhr IV      Löwental  

 

HSG I        So. 17.03.    11:00 Uhr         ETB                          Raumerstr.         

HSG II       So.  17.03.   16:00 Uhr        Ickern                       Habinghorststr. - Castrop-Rauxel