Slider

Handball vom Wochenende 16.03./17.03.

2. Damen gelingt Aufstieg

Tura Altendorf -DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen 21:17 (11:8)
Die Löwentaler mussten ohne 5 Stammspieler, Feldhege, Mallach, Wiedemann, Hebmüller und Jachens, antreten. Dennoch zeigte die Mannschaft gerade in der Abwehr eine kämpferisch sehr engagierte Leistung und konnte so eine deutlichere Niederlage verhindern. Im Angriff war man durch das Fehlen der Hauptangreifer nicht in der Lage, sich entscheidend durchzusetzen. Bis Mitte der 2. Halbzeit hielten die Grün-Weißen das Spiel noch offen, bis sie mit 6 Toren in Rückstand gerieten (10:11 auf 10:17). Diesen konnte man trotz allem Einsatzes nicht mehr aufholen. Am nächsten Wochenende geht es gegen den Tabellenführer und Ortsrivalen ETB.
Bily; Clasen, Gauselmann 2, Zillesen, Vollmer 3, Pfeffer 8, Schröder 1, Holtmann 2, Gummersbach, Gründer, Kerger 1.

DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen II – SG Überruhr IV 31:18 (14:5)
Gegen den Tabellenletzten war das Spiel schon zur Halbzeit entschieden. In der Abwehr wurde konsequent gearbeitet und im Angriff wurden die sich bietenden Chancen genutzt. In der 2. Halbzeit konnte Trainer Baltes dann einige Umstellungen vornehmen, während im Angriff weiterhin druckvoll gespielt wurde, stand die Abwehr nicht mehr so sicher, ohne das der klare Erfolg gefährdet war. Die Mannschaft belegt damit einen sehr erfreulichen 3. Platz in der Kreisliga.
Pangritz, Kemper; Lüger 2, Derksen 3, Gummersbach 6, Kraft 1, Kuzminski 1,Gründer 3, Haupt 2, Hitzbleck 5, Camp 2, Holtz 4, Risch 2.

Damen
HSG DJK Werden/ SC Phönix – ETB SW Essen 22:15 (8:8)
Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit, in dem die HSGlerinnen zwar in der Abwehr eine gute Leistung, aber im Angriff erhebliche Schwächen zeigten, kamen die Damen in der 2. Halbzeit immer besser ins Spiel, nutzten vor allem die sich bietenden Chancen und kamen so noch zu einem deutlichen Erfolg gegen die Ortsrivalinnen. Damit belegt die Mannschaft weiterhin einen Aufstiegsplatz, doch am kommenden Wochenende muss die Mannschaft in Wuppertal beim Tabellendritten antreten. Das Trainergespann Pfeffer hofft darauf, dass Osterwald wieder einsatzfähig ist.
Gittke, Vollberg,Wollner; Nowicki 2, Abdik, Abberger 3, Majic 3, Brenner 2, Museiko 2, Schulz 1, Rode 2, Berking 4, Falke 3.

TuS Ickern II - HSG DJK Werden/ SC Phönix II 12:14 (5:7)
Nach dem Schlusspfiff war der Jubel groß, denn mit diesem Sieg gegen die Tabellenzweiten hatten die Damen den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. Nach einem spannenden, zeitweise zerfahrenen und nervösen Spiel, konnten sich die HSGlerinnen letztlich verdient gegen die direkten Rivalinnen durchsetzen. Der Erfolg war verdient, denn von Beginn an hatte die Mannschaft, gestützt auf eine starke Abwehrleistung, immer in Führung gelegen. Damit konnte die Mannschaft, sehr gut betreut vom Trainergespann Stefanie Risch und Markus Schmidt, das angestrebte Saisonziel erreichen.
Wix, Keppel, Fensch; K. Schwätzer 4, Kruthoff, Bernstein 1, Westendorf, Eumann 1, Knieza, Büchel 1, Brehmer 1, Fischer 6, Dressler.

Die nächsten Spiele:
DJK I Sa. 23.03. 17:00 Uhr ETB Löwental
DJK II So. 24.03. 14:45 Uhr ETB IV Helmholtz

HSG I So. 24.03. 13:30 Uhr Wuppertal Färberstr. - Wuppertal
HSG II So. 17.03. spielfrei

 

Handball vom Wochenende 09.03./10.03.2019

Wiedemanns Tore reichten nicht

Damen mit Niederlage


DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen – TuS Lintorf II            22:24   (11:15)

Die Grün-Weißen, bei denen Hebmüller kurzfristig wegen Krankheit ausfiel, kamen nur schwer ins Spiel. Der spielstarke Gegner ging schnell mit 4:0 in Führung und behielt diesen Vorsprung bis zur Halbzeit. Nur dem überragenden Mats Wiedemann, er erzielte 9 Tore bis zur Pause, war es zu verdanken, dass man nicht noch deutlicher zurück lag.  Im Angriff  wurden zu viele Torchancen nicht genutzt und auch die Abwehrarbeit war nicht konsequent genug. Nach dem Wechsel taten sich die Löwentaler zunächst weiterhin sehr schwer, man lag schon mit 11:16 zurück, aber Mitte der 2. Halbzeit steigerte sich die Mannschaft deutlich. In der Abwehr bekam man den Gegner immer besser in den Griff und im Angriff wurden die Torchancen genutzt, so dass man in der 51. Minute zum 20:20 Ausgleich kam. Leider brachten sich die Werdener dann selbst um den Erfolg, weil man in den letzten Minuten einige Möglichkeiten nicht nutzen konnte und so dem Gegner am Ende die Punkte überlassen musste.

Bily;   Clasen 1, Gauselmann 1, Zillesen, Vollmer 1, Pfeffer, Mallach 4, Wiedemann 14, Schröder, Holtmann, Kerger 1.

 

 

HSG am Hallo II - DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen II         18:25 (12:14)

Nach schwachem Auftakt kamen die Löwentaler, die auf Kuzminski verzichten mussten, immer besser ins Spiel und gingen mit einer knappen Führung in die Pause. Nach dem Wechsel bestimmten die Grün-Weißen dann das Spiel, die Abwehr stand sicher, im Angriff wurde druckvoll gespielt und die sich bietenden Torchancen genutzt. Hervorzuheben ist die Leistung von „Oldie“ Schmücker, der mit seinen Toren wesentlich zum Erfolg beitrug. Beide Torhüter überzeugten.

Klose 1, Pangritz 1;   Camp 4, Hennen 3, Kraft 1, Gründer 8, Hepach, Schmücker 6, Lüger, Kemper, Albers, Risch.

 

Damen

Bayer Uerdingen - HSG DJK Werden/ SC Phönix              23:18  (9:7)

Bis zur Halbzeit war es ein offenes Spiel, aber die HSGlerinnen taten sich gegen die starke gegnerische Abwehr sehr schwer. Schon hier zeigte es sich, dass der Ausfall von Osterwald nur schwer zu verkraften war. Mitte der 2. Halbzeit geriet die Mannschaft dann zwischen der 40. und 50. Minute mit 11:18 in Rückstand, weil man sich im Angriff immer seltener durchsetzen konnte. Mit dieser Niederlage behalten die Damen aber weiterhin Kontakt zum 2. Platz, der zum Aufstieg berechtigt.

Gittke, Wollner;  Nowicki 3, Abdik 4, Abberger 3, Majic 1, Brenner 1, Gärtner, Museiko 3, Berking 1, Falke 2.

 

 

Die nächsten Spiele:

DJK I        So. 17.03.    17:00 Uhr         Tura                          Bockmühle

DJK II       Sa. 16.03.   17:00 Uhr          SG Überruhr IV      Löwental  

 

HSG I        So. 17.03.    11:00 Uhr         ETB                          Raumerstr.         

HSG II       So.  17.03.   16:00 Uhr        Ickern                       Habinghorststr. - Castrop-Rauxel

 

Handball vom Wochenende

Handballer erkämpfen ein Unentschieden

Damen weiter auf Erfolgskurs

 

DJK Grün-Weiß Werden/ Heidhausen – Tura Altendorf                  23:23  (12:17)

Mit diesem Punktgewinn konnte nach 46 Minuten niemand mehr rechnen, denn der Gegner führte nach einem überlegen geführten Spiel mit  23:16. Doch dann gelang den Grün-Weißen, bei denen gleich 4 Stammspiler ausfielen, mit einer tollen Leistungssteigerung doch noch das Unentschieden. Nach ausgeglichenem Beginn konnten die Turaner bis zur Halbzeit schon eine beruhigende 5-Tore Führung herausspielen. Bis dahin gab es im Spiel der Löwentaler erhebliche Probleme in der Deckungsarbeit und im Angriff scheiterten sie mehrfach bei klarsten Torchancen am starken Torhüter des Gegners. Nach dem Wechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild, denn die Mannschaft kam nicht ins Spiel und so lag sie Mitte der 2. Halbzeit mit 7 Toren zurück. Nach mehreren Glanzparaden von Torwart Feldhege, der zum starken Rückhalt der Mannschaft wurde, steigerten sich die Werdener vor allem in der Abwehr und  im Angriff wurden die Torchancen konsequenter genutzt. Dem Gegner gelang in den letzten 12 Minuten kein Torerfolg mehr, die Löwentaler verkürzten das Ergebnis Tor um Tor und erreichten so in der 58. Minute den Ausgleich. Ein Erfolg war dann noch greifbar nahe, doch leider wurden in der letzten Minute 2 klare Chancen vergeben. Trotzdem waren Zuschauer und Verantwortliche froh, den Punktgewinn erreicht zu haben. Mit 9:5 Punkten hält die Mannschaft Anschluss an die Tabellenspitze, in der der kommende Gegner ETB Essen die erste Niederlage einstecken musste.

Feldhege, Bily; Clasen 2, Lemmer 1, Gründer, Pfeffer 3, Mallach 5, Wiedemann 8, Hebmüller 3, Kerger 1.

 

 

Damen

ETB Schwarz-Weiß Essen - HSG DJK Werden/ SC Phönix        17:26  (8:12)

Mit einer überzeugenden Leistung über die gesamte Spielzeit erzielten die Damen einen auch in dieser Höhe klaren Auswärtserfolg beim Ortsnachbarn. Schon nach 10 Minuten stand es 7:1 für die HSGlerinnen, die sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine geschlossene und konsequente Leistung zeigten. Auch in der 2. Halbzeit zeigten sie sich den Gegnerinnen klar überlegen, so dass beim Schlusspfiff ein nie gefährdeter Sieg stand. Mit nun 10:4 Punkten belegt die Mannschaft nun einen sehr erfreulichen 3. Platz in der Landesliga.

 

Gittke, Wollner;  Abdik 4, Abberger 3, Osterwald 6, Majic, Gärtner 1, Museiko 1, Schulz, Rode 2,  Kirchhoff 2, Bardtke 1, Mertes 4, Falke 2.

 

 

 

Die nächsten Spiele:

DJK I          So. 04.11.     18:00 Uhr         ETB                             Helmholtz

DJK II         So. 04.11.     12:00 Uhr         HSG am Hallo            Löwental

 

HSG I          So. 04.11.      14:00 Uhr        Wuppertal                   Löwental

HSG II         spielfrei

Seite 1 von 16